Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Distanzmodus

Die gesamte Webseite "Distanzmodus" ist auch als PDF Download  verfügbar.

Für viele Inhalte und Arbeitsaufträge für die Studierenden eignet sich ein asynchrones Format besser. Der Zusatzvorteil ist, dass asynchrone Inhalte zu beliebigen Zeitpunkten vorbereitet und zur Verfügung gestellt werden und auch von den Studierenden flexibel abgerufen werden können. Dies kommt vor allem jenen Lehrenden und Studierenden zugute, die Betreuungspflichten haben.

Design & Struktur überdenken

Welche Inhalte aus meiner Lehrveranstaltung können sich die Studierenden selbst aneignen? In welche sinnvollen Einheiten kann ich die Lehrveranstaltungsinhalte aufteilen?

Durch die Umstellung auf Distanzmodus sind Sie nicht weiter an die bisher geplanten Lehrveranstaltungszeiten und Einheiten gebunden. In vielen Fällen macht es Sinn, sich zu überlegen, welche Inhalte die Studierenden gut im Selbststudium erwerben können und wo ein Vortrag des / der Lehrenden nötig ist.

Als Faustregel kann hier gelten, dass alle Inhalte, die Sie selbst aus unterschiedlichen Quellen zusammengestellt haben oder die viel Vernetzung einzelner Themenbereiche erfordern, für die Studierenden ohne Hilfe aufwändiger zu erarbeiten sind als gut abgegrenzte Lehrbuchkapitel o.ä. Bedenken Sie außerdem, dass der Zugriff auf die Bibliotheken eingeschränkt ist.

Neue Kalendertermine anlegen

Um den Studierenden die Organisation im Lauf des Semesters zu erleichtern, können Sie wichtige Termine (z.B. synchrone Aktivitäten wie Chat, Forum-Aktivität, Online-Besprechung, Web-Streaming usw.) manuell im Kalender Ihrer Lehrveranstaltung auf MyLEARN anlegen.

Blocklehrveranstaltungen

Auch geblockte Lehrveranstaltungen müssen nicht zu dem Termin stattfinden, zu dem Sie als Präsenzlehre abgehalten worden wären. Einheiten, Inhalte und Leistungsfeststellungen können über das gesamte Semester verteilt werden. Bei teilgeblockten und regelmäßig stattfindenden Lehrveranstaltungen ersuchen wir Sie jedoch, den ursprünglichen zeitlichen Rahmen einzuhalten, um zu verhindern, dass die Studierenden am Ende des Semesters dutzende Leistungsbestandteile gleichzeitig erbringen müssen.

Inhalte zur Verfügung stellen

In welcher Form können diese Inhalte zur Verfügung gestellt werden?

Nicht alle Inhalte müssen / sollen im Videoformat zur Verfügung gestellt werden.

Buchkapitel oder Journal-Beiträge einsetzen

Wenn die Studierenden sich einen gut abgegrenzten Themenbereich erarbeiten sollen, können Buchkapitel oder Journal-Beiträge eingesetzt werden, die via VPN-Zugang für die Studierenden verfügbar sind (siehe Homepage der Bibliothek).  

Weblinks nutzen

In manchen Fällen ist es auch möglich, Links zu Webseiten / online verfügbaren Dokumenten zur Verfügung zu stellen und den Studierenden Rechercheaufträge dazu zu geben.

Screen Recordings und kommentierte Folien zur Verfügung stellen

Inhalte, die die Studierenden sich nicht selbst aneignen können, können als E-Lecture bzw. Screen Recordings für die Studierenden flexibel zugänglich machen. Dazu können Sie PowerPoint nutzen und Ihre Stimme dazu aufnehmen (siehe LV-Aufzeichnungen von zu Hause). Möglicherweise reicht es aber auch, die Folien ausführlich zu kommentieren und / oder auf bestimmte Lehrbuchkapitel / Skripten für weiterführende Informationen zu verweisen.

Ein wichtiger Aspekt für das Gelingen all dieser Szenarien ist die Unterstützung der Studierenden beim Selbststudium – vor allem, weil Sie als Lehrende*r nicht genau dann, wenn die Studierenden lernen, für Fragen verfügbar sind (siehe Arbeitsaufträge formulieren).

Arbeitsaufträge formulieren 

Welche Arbeitsaufträge kann ich den Studierenden geben, um sie beim Selbstlernen zu unterstützen?

Da Sie nicht wie in der Präsenzeinheit zur Verfügung stehen, um Fragen zu beantworten, empfiehlt es sich generell, sehr detaillierte Arbeitsaufträge zu geben. Zur zeiteffizienten Bearbeitung auftretender Fragen, empfiehlt sich das Forum in Ihrer Lehrveranstaltung auf MyLEARN, da alle Studierenden dort bereits von Ihnen beantwortete Fragen nachlesen können (siehe MyLEARN-Guide).

Leitfragen zur Texterarbeitung zur Verfügung stellen

Anstatt die Anweisung zu geben, einen bestimmten Text zu lesen, sollten Sie klare Leitfragen zu den einzelnen Abschnitten des Texts vorbereiten, die von den Studierenden beantwortet werden müssen. Das Ergebnis dieser Leseaufträge können Sie über die Lernplattform MyLEARN abgeben lassen.

Tabellen und Grafiken nutzen

Tabellen oder Grafiken, die mit Hilfe von Literatur vervollständigt werden müssen, bieten den Studierenden ebenfalls einen Orientierungsrahmen.

Virtuelle Gruppenarbeiten

Aufwändigere Arbeitsaufträge oder solche, die auch in der Präsenzlehre als Gruppenarbeit gedacht waren, können die Studierenden in virtuellen Gruppen bearbeiten.

Homework Assignments

Ideen für weitere Assignments finden Sie auf der Teaching & Learning Academy, besonders im Bereich Homework Assignment.

Feedback an die Studierenden 

Wie gebe ich über Distanz sinnvoll Feedback?

Damit Sie die Studierenden optimal beim Lernen unterstützen können, empfiehlt es sich, unterschiedliche Formen von Feedback einzuplanen.

Rubrics für schriftliches Feedback

Schriftliches Feedback ist eine effektive, aber relativ zeitaufwändige Form, Feedback zu geben. Mit Hilfe von Rubrics kann zeitsparend individuelles und relativ detailliertes Feedback an die Studierenden gegeben werden. Wie Sie Rubrics erstellen, können Sie auf der Teaching & Learning Academy nachlesen.

Feedback per Telefon / virtuelle Sprechstunde

Feedback auf Gruppenarbeiten oder individuelles Feedback kann auch in der Sprechstunde oder per Telefon erfolgen.

Automatisiertes Feedback nutzen

Überlegen Sie, ob Sie einzelne Arbeitsaufträge so gestalten können, dass mittels Multiple-Choice Fragen überprüft werden können. Die Fragen können auf der Lernplattform MyLEARN angelegt werden und die Studierenden bekommen unmittelbares Feedback.

Feedback aufzeichnen

Alternativ dazu, können Sie Feedback auch per Bildschirmaufnahme geben oder als Audioaufnahme (Podcast). Beides lässt sich rascher als ein ausführliches Textgutachten erstellen.

Peer Feedback

Um Feedback zu geben und gleichzeitig die Interaktion der Studierenden zu fördern, kann auch auf die Möglichkeit eines unterstützenden Peer-Feedbacks zurückgegriffen werden. Auf MyLEARN kann man hierfür das Forum nutzen. Studierende laden dort die Ergebnisse ihrer (Gruppen)Arbeit hoch und Studienkolleg*innen können sie direkt dort kommentieren. Als Lehrende*r sollten Sie vorab Hilfestellungen geben, welche Art von Feedback sie erwarten und sich gegebenenfalls auch selbst in die Diskussion einbringen.

Ersatzleistungen

Wie kann ich Teilleistungen ersetzen?

Auch Ersatzleistungen können Sie so planen, dass die Studierenden dabei nicht anwesend oder live zugeschaltet sein müssen.

Studierendenpräsentationen auf Video aufnehmen lassen

Im Fall von Präsentationen bietet es sich an, die Studierenden Videos erstellen zu lassen. Der Großteil der Studierenden wird dafür kein Equipment benötigen, da sich mit Smartphones und Tablets inzwischen sehr gute Aufnahmen machen lassen. Die Präsentationen können die Studierenden dann direkt auf MyLEARN hochladen.

Prüfungen als Musterklausuren auf MyLEARN durchführen

Wenn Sie Prüfungen vorgesehen haben, können Sie diese auf MyLEARN anlegen (als sogenannte Musterklausur). Dabei können Sie Multiple und Single Choice Fragen sowie Lückentextfragen verwenden. Nähere Informationen finden Sie unter Prüfungen. Was Sie bei der Erstellung von MC-Fragen beachten sollten, können Sie in der Teaching & Learning Academy nachlesen.

Mitarbeitspunkte durch Wissenstests ersetzen

Wenn Mitarbeitspunkte in der Präsenzeinheit entfallen, können die Studierenden diese zum Beispiel über Wissenstests auf der Lernplattform MyLEARN erbringen.

Interaktion unterstützen

Wie kann ich online Gruppenarbeiten unterstützen?

Arbeitsaufträge für virtuelle Gruppenarbeiten sollten detaillierter und kleinteiliger sein als im Präsenzbetrieb, da es keine Möglichkeiten gibt, auftretende Fragen ad hoc zu klären.

Bei größeren Aufgaben Milestones definieren

Anstelle einer einzigen Deadline für das gesamte Gruppenarbeitsprodukt, empfiehlt es sich Deadlines für Zwischenziele (milestones) zu definieren. Dadurch ist es möglich als Lehrende*r zu definierten Zeitpunkten ein kurzes Feedback zu geben und einen Überblick zu bekommen, wo die Studierenden im Prozess stehen.

Ergebnisse von Gruppenarbeiten auf MyLEARN sammeln

Die Ergebnisse von Gruppenarbeiten können Sie auf der Lernplattform MyLEARN an unterschiedlichen Orten sammeln:

  • Nutzen Sie das Forum, wenn Sie möchten, dass auch andere Studierende mitlesen und die Abgaben kommentieren können. Studierende können dort alle Arten von Dateien (z.B. PDFs, Word-Dateien, Videos in mp4-Format, Bilder als png oder jpg) hochladen.
  • Nutzen Sie die Studierendenabgaben in Lernaktivitäten, wenn die anderen Studierenden keinen Einblick in die abgegebenen Dateien haben sollen und Sie die Aufgaben unkompliziert beurteilen möchten.  
  • Nutzen Sie die Anwendung Lecturecast dafür Studierende eigene Videoproduktionen hochladen zu lassen. Sofern Sie die Kommentarfunktion aktivieren, können Sie und die Studierenden auch szenengenaues Feedback auf die Videos geben.

Tipps zur virtuellen Zusammenarbeit formulieren

Bedenken Sie, dass viele Studierenden keine Erfahrung in der virtuellen Zusammenarbeit haben. Es ist also hilfreich, wenn Sie den Studierenden grundlegende Tipps dazu geben (Verantwortlichkeiten innerhalb der Gruppe klären, Kommunikationstools festlegen, Zeitslots für virtuelle Meetings vereinbaren, gemeinsame Projektdokumentation etc.).

Auf MyLEARN einen Gruppenarbeitsplatz zur Verfügung stellen

Sie können die Studierenden über die Lernplattform unterstützen, indem Sie auf MyLEARN einen Gruppenarbeitsplatz zur Verfügung stellen. Dort können die Studierenden mit ihren Gruppenkolleg*innen kommunizieren, Dateien austauschen und Gruppenaufgaben bearbeiten.

Wie kann ich Diskussionen online unterstützen?

Um Diskussionen im Ditanzmodus durchführen zu können, bietet sich das Forum auf MyLEARN an.


Forum für Diskussionen nutzen

Sie können im Forum beispielsweise Texte, welche die Studierenden vorab vorbereiten müssen, diskutieren lassen. Stellen Sie dazu eine Ausgangsfrage oder formulieren Sie eine These in einem Diskussionsfaden und fordern Sie die Studierenden auf, dazu Stellung zu nehmen.
Dazu ist es hilfreich, einige einfache Regeln vorab zu definieren, z.B.:
  • Neue Postings müssen an die bereits erfolgte Diskussion anschließen und etwas Neues zur Diskussion beitragen. Das kann entweder bedeuten, dass die Studierenden einen neuen Aspekt einbringen, oder dass sie eine bereits erfolgte Aussage (kritisch) diskutieren.
  • Jede*r Studierende muss sich mindestens einmal „zu Wort melden“. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es bei vielen Studierenden in der Lehrveranstaltung nicht möglich sein wird, dass jede*r Studierende sich in jedem Diskussionsfaden einmal zu Wort meldet. Wenn Sie wollen, dass alle Studierenden sich beteiligen, sollten Sie also mehrere kleinteilige Diskussionsanlässe bereitstellen.
  • Als Lehrende*r sollten Sie die Rolle eines Moderators / einer Moderatorin einnehmen und sich in jedem Diskussionsfaden einbringen. Weitere Informationen finden Sie auf der Teaching & Learning Academy.
Wie kann ich Studierendenpräsentationen virtuell abhalten?

Präsentationen, welche die Studierenden im Rahmen des Distanzmodus halten, können mit Hilfe von MyLEARN gut unterstützt werden:

Kommentierte Folien im Forum diskutieren

Sie können die Studierenden auffordern ihre Folien zu kommentieren und sie dann im Forum der Lehrveranstaltung hochzuladen. Sie sollten die Studierenden darauf hinweisen, dass die Kommentierung so ausführlich sein muss, dass es für die anderen Studierenden möglich ist, die Folien zu verstehen und direkt im Forum Fragen zu stellen.

Videos im Forum oder via Lecturecast kommentieren lassen

Ähnliches gilt auch, wenn Sie die Studierenden Videos erstellen lassen (siehe Ersatzleistungen). Wenn die Video-Präsentationen im Forum oder der Anwendung Lecturecast hochgeladen werden, können die anderen Studierenden direkt dort kommentieren und Fragen stellen, die von den „Produzent*innen“ beantwortet werden müssen. 

Feedback auf Beiträge der Studierenden geben

Da Studierenden im reinen Distanzbetrieb häufig die Interaktion mit den Lehrenden und das Feedback auf ihre Leistungen fehlen, sollten Sie als Lehrende*r auf jede Präsentation zumindest ein (kurzes) schriftliches Feedback geben.