Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Studentische COVID-19-Fälle & Contact Tracing

Vorgehen bei studentischen (Verdachts-)Fällen

In Abstimmung mit den zuständigen Behörden wurden Prozesse für den Umgang mit Verdachtsfällen und bestätigten Erkrankungsfällen sowie für ein aktives Contact Tracing/die Kontaktnachverfolgung entwickelt.

Alle Informationen für Studierende sind auf den entsprechenden Corona-Seiten für Studierende. Darüber hinaus werden am gesamten Campus Flyer zum Verhalten am Campus und im Verdachts- sowie Erkrankungsfall aufliegen.

Studierende*r fühlt sich krank am Campus / in einer Lehrveranstaltung
  • Der/Die Studierende soll mit Mund-Nasen-Schutz umgehend nach Hause fahren, die Gesundheitsnummer 1450 oder den Hausarzt anrufen, den Anweisungen folgen und nicht an den Campus WU kommen, bis der Verdacht entkräftet ist. Zusätzlich soll er/sie sich als Verdachtsfall bei potential-covid@wu.ac.at melden.
  • Sofern ein/e Studierende den Eindruck erweckt krank zu sein, sind Sie als LV-Leiter*in berechtigt, die Person der LV-Einheit zu verweisen. Sollte sich der/die Studierende weigern, sind Sie berechtigt, die LV-Einheit abzubrechen. Bitte machen Sie entsprechende Notizen zu diesem Vorfall und melden Sie diesen an potential-covid@wu.ac.at, da auch solche Verdachtsfälle (anonymisiert) ans Ministerium weitergeleitet werden müssen.
Studierende*r meldet sich bei Ihnen als Verdachtsfall
  • Der/Die Studierende soll nicht an den Campus WU kommen, falls dies noch nicht geschehen ist, die Gesundheitsnummer 1450 oder den Hausarzt anrufen und den Anweisungen folgen. Zusätzlich soll er/sie sich als Verdachtsfall bei potential-covid@wu.ac.at melden.
Studierender meldet sich als bestätigter COVID-19-Fall
  • Wenn der/die Studierende positiv getestet wurde, soll er/sie das COVID-19 Meldeformular umgehend ausfüllen, damit das Contact Tracing an der WU gestartet werden kann.
  • In Bezug auf etwaige Anwesenheitspflicht in Ihren LVs sind diese Meldungen als wichtige Gründe für Abwesenheiten im Sinne der Prüfungsordnung und Festlegung zur Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen aufgrund von COVID-19 zu betrachten.

Contact Tracing bei einer studentischen COVID-19-Infektion

Als LV-Leiter*in werden Sie vom Vizerektorat für Lehre und Studierende (VRLS) kontaktiert, sobald sich ein*e Studierende*r in einer Ihrer LVs als positiv getesteter Fall an der WU meldet oder die zuständige Gesundheitsbehörde den Fall der WU meldet.

Tritt dieses Szenario ein, bitten wir Sie per E-Mail, in den nächsten 24 Stunden die Dokumentation der Anwesenheit inkl. Sitzplatznummern für die Präsenzeinheiten einer bestimmten LV für einen definierten Zeitraum zu übermitteln. Sollten Sie die Anwesenheitslisten immer aktuell auf LEARN speichern, können Sie uns auch einfach darauf hinweisen und wir greifen auf diese zu. Wir bitten jedenfalls schon um Verständnis, dass wir aus datenschutzrechtlichen Gründen den Namen der/des Studierenden nicht kommunizieren werden. Da wir von Seiten der zentralen Verwaltung erst prüfen müssen, ob der/die Studierende im relevanten Zeitrahmen auch tatsächlich in Ihrem Hörsaal war, bitten wir Sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Informationen an Studierende weiterzugeben oder eigene Maßnahmen zu setzen.

Hat der/die erkrankte Studierende im relevanten Zeitraum an einer Präsenzeinheit Ihrer LV teilgenommen, so setzen wir Sie so rasch wie möglich davon in Kenntnis. Auf Basis Ihrer Anwesenheitsdokumentation und der Sitzplätze werden wir entsprechend der behördlichen Kontaktnachverfolgung und in Abstimmung mit der zuständigen Gesundheitsbehörde zwischen Kontakten der Kategorie I (hohes Risiko) und Kontakten der Kategorie II (niedriges Risiko) unterscheiden. Unabhängig von dieser Unterscheidung gilt für Sie und alle anderen, eruierten Kontaktpersonen an der WU die Bitte, für die vom Gesundheitsamt empfohlene Zeit (aktuell 10 Tage ab Letztkontakt) jedenfalls nicht an den Campus WU zu kommen.

Da wir den Gesundheitsbehörden gegenüber zur Auskunftserteilung verpflichtet sind (§ 5 Abs 3 Epidemiegesetz 1950), kann sich die Gesundheitsbehörde selbstverständlich auch selbst bei Ihnen melden und entsprechende weitere Maßnahmen setzen.

Wir werden die direkten Kontaktpersonen des/der Studierenden im Zuge des Contact Tracings informieren. Sie erhalten mit unserem Schreiben bei einem positiven Fall nochmals die Information zu allen wichtigen Schritten sowie eine E-Mail-Vorlage für Ihre Studierenden, die Sie selbstverständlich auch um spezifische Infos für Ihre LVs ergänzen können.