Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Automatisierte Online-Aufsicht

In der Online-Prüfungsumgebung gibt es die Möglichkeit einer automatisierten Online-Aufsicht. Dabei werden die Studierenden, ihr Bildschirm und der Ton während der Prüfung aufgezeichnet, die von den Prüfungsverantwortlichen eingesehen werden können. Mit diesen Aufnahmen soll eine Erschleichung der Prüfungsleistung erkannt werden.

Während einer Online-Aufsicht werden drei Vorschaubildern Studierenden angezeigt, damit Studierende überprüfen können, ob ihr Kamerabild, ihre Bildschirmaufnahme und ihr Ton funktionieren.


ABBILDUNG: Vorschaubilder während einer Prüfung mit automatisierter Online-Aufsicht

Um die automatisierte Online-Aufsicht durchführen zu können, müssen Studierende folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Arbeiten an einem Computer oder Laptop (mobile Geräte sind dabei nicht erlaubt)
  • Die Prüfung muss mit den aktuellsten Versionen von Google Chrome bearbeitet werden.
  • Studierende müssen die Aufnahme gewähren, indem sie ihrem Webbrowser erlauben, den ganzen Bildschirm aufzuzeichnen sowie den Zugriff auf ihre Kamera und ihr Mikrofon erlauben. Außerdem müssen sie in der Prüfungserklärung dieser Vorgehensweise zustimmen.

Hier finden Sie die Datenschutzerklärung  zur Online-Aufsicht.

Welche Einstellungen müssen Studierende in Google Chrome festlegen?


Neu: Pre-Check Online-Aufsicht

Ab dem 16.09.2020 gibt es einen Pre-Check Online-Aufsicht. Dieser leitet Studierende durch die Einrichtung der Online-Aufsicht Funktionen (Freigabe von Mikrofon, Kamera und Bildschirm im Browser).  Sollte eine der Freigaben nicht durchführbar sein (=Fehlermeldung), werden maßgeschneiderte Lösungshinweise angezeigt. Studierende können diese Lösungshinweise durchgehen, um so die Einstellungen in ihrem Browser und am PC zu überprüfen. Erst nach erfolgreicher Einrichtung der Online-Aufsicht wird die Prüfungserklärung als letzte Seite des Pre-Checks angezeigt.

Wie funktioniert der Pre-Check Online-Aufsicht aus Studierendenperspektive?