Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Virtuelle PC-Räume

An der WU stehen für das Studienjahr 2020/21 insgesamt 200 virtuelle PC-Arbeitsplätze zur Verfügung. Diese sind mit derselben Spezialsoftware ausgestattet, wie die PCs in den PC-Räumen am Campus. Studierende und Lehrende können remote, z.B. von zu Hause aus, auf die virtuellen PCs zugreifen.

HINWEIS!

Bitte beachten Sie, dass Sie für den Zugriff auf einen virtuellen PC von außerhalb der WU eine VPN-Verbindung benötigen. Informationen zur VPN-Anwendung erhalten Sie auf der folgenden Website: https://www.wu.ac.at/it/services/network/vpn

  • Wofür können die virtuellen PCs genutzt werden?
  • Wie kann ich auf die virtuellen PCs zugreifen?
  • Wie kann ich einen USB-Stick an den virtuellen PC anschließen?

Wofür können die virtuellen PCs genutzt werden?

Die virtuellen PCs können für Lehrveranstaltungen genutzt werden, die üblicherweise in einem PC-Raum stattfinden, aktuell jedoch im synchronen Hybrid- oder Distanzmodus abgehalten werden. Für dieses Nutzungsszenario stehen insgesamt 123 virtuelle PCs zur Verfügung, die drei virtuellen PC-Räumen zugeordnet sind:

  • Virtueller PC-Raum S mit 31 Plätzen
  • Virtueller PC-Raum M mit 41 Plätzen und
  • Virtueller PC-Raum L mit 51 Plätzen

Lehrende buchen einen virtuellen PC-Raum über Rooms. Studierende und Lehrende können dann zu den regulären LV-Terminen auf die virtuellen PCs zugreifen. Die Zugriffsberechtigung wird für Lehrende und für zu dieser LV angemeldete Studierende automatisch vergeben.

Die verbleibenden 77 virtuellen PCs sind dem Virtuellen Übungsraum zugeordnet und stehen den Studierenden der WU zu jeder Zeit zum Üben zur Verfügung. Die PCs der drei oben genannten virtuellen PC-Räume sind täglich nach der jeweils letzten Lehrveranstaltung ebenfalls für alle Studierenden zugänglich. Die Vergabe der virtuellen PCs zu Übungszwecken erfolgt nach dem First-Come-First-Served-Prinzip.

Wie kann ich auf die virtuellen PCs zugreifen?

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Sie auf einen virtuellen PC zugreifen können.

Zugriff über den Horizon Client für Lehrende mittels WU-PC bzw. WU-Notebook
  1. Installieren Sie den Horizon Client über das Software Center (steht für alle Mitarbeiter*innen zur Verfügung).

    Abb.: Horizon Client im Software Center (Bild vergrößern)
  2. Nach der Installation können Sie den Horizon Client über das Startmenü aufrufen. Standardmäßig ist bereits der Server „labconnect.wu.ac.at“ eingetragen.

    Abb.: Server "labconnect.wu.ac.at" im Horizon Client (Bild vergrößern)
  3. Melden Sie sich nach Doppel-Klick auf „labconnect.wu.ac.at“ mit Ihrer E-Mail Adresse (vorname.nachname@wu.ac.at) oder Ihrem WU Benutzernamen und Ihrem Accountpasswort an.

    Abb.: Anmeldung mit WU E-Mail Adresse (Bild vergrößern)
  4. Nach der Anmeldung werden Ihnen jene virtuellen PC-Räume (Pools) angezeigt, für die Sie zum jeweiligen Zeitpunkt zugriffsberechtigt sind.

    Abb.: Liste Ihrer virtuellen PC-Räume (Bild vergrößern)
  5. Nach Doppel-Klick auf den entsprechenden virtuellen PC-Raum werden Sie zu einem freien PC im jeweiligen Pool weitergeleitet. Hier melden Sie sich mit Ihrem WU Benutzernamen  an.

    Abb.: Anmeldung mit WU Benutzername (Bild vergrößern)

HINWEIS!

Auf Ihrem WU-PC bzw. WU-Notebook kann der Horizon Client ausschließlich über das Software Center installiert werden.

Zugriff über Horizon Client für Lehrende und Studierende mittels Privatgerät
  1. Rufen Sie folgende Webseite auf: https://labconnect.wu.ac.at
  2. Klicken Sie auf „VMware Horizon Client installieren“, um den Horizon Client für das entsprechende Betriebssystem herunterzuladen.
  3. Rufen Sie anschließend den Horizon Client auf. Beim Start ist noch kein Server voreingestellt. Fügen Sie diesen durch Klick auf die Schaltfläche „Add Server“ hinzu und geben Sie die folgende Adresse ein: https://labconnect.wu.ac.at.

    Abb.: Server hinzufügen im Horizon Client (Bild vergrößern)
  4. Lehrende melden sich mit ihrer WU E-Mail-Adresse an. Sollte dies nicht funktionieren, dann melden Sie sich mit Ihrem WU Benutzernamen mit dem Präfix „ad-wu-wien\“ an. Zum Beispiel: ad-wu-wien\mmusterm.
    Studierende melden sich mit ihrer WU E-Mail-Adresse an.

    Abb.: Anmeldung mit WU E-Mail Adresse (Bild vergrößern)

    Abb.: Anmeldung mit WU Studierenden E-Mail Adresse (Bild vergrößern)
  5. Nach Doppel-Klick auf den entsprechenden PC-Raum werden Sie zu einem freien virtuellen PC im jeweiligen Pool weitergeleitet. Hier melden Sie sich mit Ihrem WU Benutzernamen und Studierende mit hMatrikelnummer an.

    Abb.: Anmeldung mit WU Benutzername (Bild vergrößern)

    Abb.: Anmeldung mit Matrikelnummer (Bild vergrößern)
Zugriff über die Horizon-Webseite
  1. Rufen Sie folgende Webseite auf: https://labconnect.wu.ac.at
  2. Klicken Sie auf „VMware Horizon HTML Access“.
  3. Lehrende melden sich mit ihrer WU E-Mail-Adresse an. Sollte dies nicht funktionieren, dann melden Sie sich mit Ihrem WU Benutzernamen mit dem Präfix „ad-wu-wien\“ an. Zum Beispiel: ad-wu-wien\mmusterm. Studierende melden sich mit ihrer WU E-Mail-Adresse an.
  4. Wählen Sie den jeweiligen virtuellen PC-Raum aus und melden Sie sich bei diesem mit Ihrem WU Benutzernamen und Studierende mit hMatrikelnummer an.

Wie kann ich einen USB-Stick am virtuellen PC anschließen?

Sie können einen USB-Stick an Ihrem PC anschließen und über die virtuellen PCs zugreifen, sofern Sie den Horizon Client installiert haben. Über den Webzugriff funktioniert das Hinzufügen des USB-Sticks nicht.

  1. Schließen Sie dafür Ihren USB-Stick an Ihrem PC an.

    Abb.: Connect USB Device mit dem Beispiel USB-Stick "Innostor USB 3.0" (Bild vergrößern)
  2. Wenn der USB-Stick von Ihrem Betriebssystem erkannt wurde, klicken Sie auf "Connect USB Device". Hier werden Ihnen alle verfügbaren USB-Sticks angezeigt.
  3. Wählen Sie Ihren USB-Stick aus.

Ihr USB-Stick wird mit dem virtuellen PC verbunden und Sie können auf diesen auf dem virtuellen PC wie gewohnt über den Datei-Explorer zugreifen.

HINWEIS!

Vergessen Sie nicht, Ihren USB-Stick auszuwerfen bevor Sie Ihne von Ihrem PC abstecken.