Tipps für mehr Ausgleich

Previous
41.38%
Next

Ausgleich und Entspannung bedeuten für jeden etwas Anderes. Das Ziel soll sein, Studium und Arbeit so zu organisieren, dass Ausgleich und Zeit für sich selbst in ausreichendem Maße vorhanden sind.
 

  • Druck vermeiden: Vergleichen Sie sich nicht mit anderen und lassen Sie sich von den Ansprüchen anderer (Eltern, Freunde) so wenig wie möglich unter Druck setzen. Jede/r hat sein/ihr eigenes Tempo und eigene Stärken. Versuchen Sie zu erkennen, wo Ihre Talente und Stärken liegen, und investieren Sie Ihre Energie in den Bereichen, in denen Sie wirklich gut werden können. 
  • Gute Organisation: Eine gute Selbstorganisation schafft Raum für Vieles. Ob Sie To-do-Listen anlegen, einen Zeitplan erstellen, Prioritäten setzen oder ein Ablagesystem verwenden, jede/r muss für sich selbst herausfinden, wie er/sie sich am besten organisiert. Gestalten Sie die Selbstorganisation so einfach wie möglich. Achten Sie darauf, sich trotz eines fixen Plans Spontaneität zu bewahren.
  • Belohnungen: Gönnen Sie sich Entspannung nach einer Prüfung, einem langen Arbeitstag oder nachdem Sie eine Menge Arbeit erledigt haben. Womit Sie sich belohnen, wird individuell verschieden sein. Belohnungen und Pausen sind jedenfalls wichtig, um Kraft für neue Herausforderungen zu schöpfen.
  • Eigene Einstellung: Immer wieder heißt es, die eigene Einstellung und Motivation bezüglich des Studiums zu überprüfen. Selbstmotivation ist eine große Kraftquelle, die uns hilft, unsere Ziele zu erreichen. Interesse und Begeisterung für das Studium unterstützen wiederum die Motivation. Sollten Sie ein Motivationstief bei der Erledigung einer nicht ganz so spannenden Tätigkeit erleben, denken Sie an das große Ganze und an Ihr Ziel. Die aktuelle Aufgabe ist dabei nur ein notwendiger Schritt von vielen und bestimmt werden wieder Themen kommen, die Sie ohne Überwindung bewältigen werden.
  • Raum für Kreativität und Hobby: Planen Sie in Ihrem Alltag auch Raum für die Dinge ein, die Sie (abgesehen von Ihrem Studium) gerne tun. Nur so können Sie einen perfekten Ausgleich schaffen. Ein leidenschaftlich betriebenes Hobby kann Ihnen Abstand zum stressigen Alltag verschaffen. Nehmen Sie sich Auszeiten von der Routine, Zeit um umzudenken und auf neue Ideen zu kommen.
  • Keine Ablenkung: Nutzen Sie die Zeit und die Energie, die Sie zur Verfügung haben, sinnvoll. Erledigen Sie Dinge statt sie „aufzuschieben“, beseitigen Sie die „Energiefresser“. Lösen Sie Probleme statt sie zu umschiffen. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche.

 

Sport und Bewegung

Sport und Bewegung sind ein guter Ausgleich nach einem stressigen Tag an der Uni oder können als kurze Auszeit eine Quelle neuer Energie vor der Prüfung sein. Der Campus WU, der als Ort zum Lernen und Leben konzipiert ist, bietet auch die besten Bedingungen, Sport und Bewegung in den Studienalltag zu integrieren. Es befindet sich ein Sportzentrum des Universitätssportinstituts, in dem eine Ballsporthalle und ein Fitness- bzw. Kraftraum untergebracht sind. Die Auswahl der vielen angebotenen Kurse reicht von A wie Aerobic bis Z wie Zumba. Somit sollte für jede/n etwas dabei sein, um abseits des Studierens Ausgleich zu finden.

Nähere Informationen über das Kursangebot des Universitätssportinstituts finden Sie unter www.usi.at.

Als weitere sportliche Einrichtungen auf dem Campusareal finden Sie einen Basketballplatz zwischen der WU Executive Academy und dem Departmentgebäude 4 sowie Tischtennistische hinter dem Departmentgebäude 3. Und nicht zuletzt lädt der Prater gleich neben dem Campus zum Laufen, Radfahren, Spazierengehen, Inlineskaten und vielem mehr ein. Wer auf der Suche nach Sportvereinen udgl ist, findet unter folgender Webseite der Stadt Wien weitere Informationen.