LV aufmerksamkeitsfördernd strukturieren

Previous
15.81%
Next


Die Aufmerksamkeit der Studierenden hängt stark davon ab, wie eine LV strukturiert ist und wie gut es gelingt die Aufmerksamkeit der Studierenden zu fokussieren.

Anhaltspunkte, wie Sie die LV so strukturieren können, dass sie dem Aufmerksamkeitspotential der Studierenden gerecht wird, bieten folgende drei Varianten: 

„The big picture“

Wie?

Stellen Sie Ihren Studierenden zu Beginn einer LV-Einheit einen Orientierungsrahmen (Advanced Organizer) zur Verfügung, indem Sie z. B.
  • die Ziele der LV-Einheit transparent machen
  • den groben Ablauf der LV-Einheit vorstellen
  • vier bis fünf Kernideen der LV-Einheit vorstellen
  • den Bezug zu(r) vorangegangenen LV-Einheit(en) oder anderen LVs herstellen
  • kommunizieren, in welcher Form sich Studierende einbringen können



Wofür?

  • Studierende unterstützen, ihre Aufmerksamkeit auf Wesentliches zu fokussieren
  • Studierende aktiv einbeziehen, indem Sie Ihre Erwartungen von Beginn an kommunizieren


15-Minuten-Block


Wie?


Planen Sie Ihre LV-Einheit so, dass nach ca. 15 Minuten Input von Ihnen eine andere Aktivität folgt.

Variante A
  • Leiten Sie die Studierenden dazu an, zunächst nur Ihrem Input zu folgen.
  • Beenden Sie Ihren Input nach ca. 15 bis 30 Minuten.
  • Fordern Sie die Studierenden nun auf, sich Notizen zu machen. Geben Sie ihnen dafür fünf bis zehn Minuten Zeit.
Variante B
  • Planen Sie Ihren Input in 15-Minuten-Phasen.
  • Geben Sie den Studierenden nach jedem Input ca. drei Minuten Zeit, um ihre Notizen zu überfliegen und sie allein oder zu zweit zu rekapitulieren.
Variante C
  • Planen Sie Ihren Input in 10- bis 15-Minuten-Phasen.
  • Wechseln Sie die Aktivität, indem Sie Studierende nach einem Input aktiv einbeziehen. Sie können sie z. B. eine Frage- oder Problemstellung zu zweit bearbeiten lassen oder ein Voting durchführen (SMS-Voting und Clicker).




Wofür?


  • Studierenden erleichtern, fokussiert zu bleiben, indem Sie ihnen Gelegenheit geben, nicht gleichzeitig zuhören/verstehen/mitschreiben zu müssen
  • Studierende unterstützen, die Lehrinhalte zu verstehen und zu behalten
  • die aktive Auseinandersetzung mit Lehrinhalten fördern und tiefgreifende Denkprozesse anregen
  • Interaktionsmöglichkeiten schaffen

Varianten adaptiert aus einem Workshop-Papier von A. Winteler (2009) zu Lehrstrategien, die das aktive Lernen fördern.

Wrap-up 


Wie?


Schließen Sie die LV-Einheit bewusst ab. Dies kann gelingen, indem Sie z. B.
  • die Kernaussagen oder zentrale Fragen, die beantwortet wurden, zusammenfassen
  • eine mögliche Lösung zu einer behandelten Problemstellung aufzeigen
  • prüfungsrelevante Aspekte herausstreichen
  • den Bezug zur nächsten LV-Einheit herstellen
  • Fragen zur weiteren Auseinandersetzung mit der Thematik aufwerfen (z. B. durch ein Zitat, einen Cartoon) oder entsprechende weiterführende Aufgaben stellen (z. B. Assignments)
  • mit einer studentischen Aktivität abschließen (z. B. Minute-Paper, Quizfrage)




Wofür?


  • Studierende unterstützen, die Lehrinhalte der LV-Einheit einzuordnen und zu bereits vorhandenem Wissen in Bezug zu setzen
  • die weitere Auseinandersetzung mit Lehrinhalten anregen
  • das Erinnern der Inhalte fördern, indem Sie Wesentliches noch einmal hervorheben

Aktivierung in Großlehrveranstaltungen

  • Studierende können ihre Aufmerksamkeit bei passiven Tätigkeiten wie bloßem Zuhören maximal 15 Minuten aufrechterhalten. Der Einsatz unterschiedlicher Tools kann die Aufmerksamkeit fördern: Studierende aktiv einbeziehen.