Rückschau Innovative Lehre 2017: Forschendes Lernen - Forschungsgeleitete Lehre

Previous
41.92%
Next

Teachers Talk Evidenzbasierte Lehre Events & Workshops für Lehrende LEARN Neuigkeiten Treffpunkt Lehre: Video Rückschau Innovative Lehre 2017
           

Rückschau Innovative Lehre 2017

Forschendes Lernen - Forschungsgeleitete Lehre


Wir stellen Ihnen heute vier Lehrveranstaltungsdesigns vor, in denen forschendes Lernen im Mittelpunkt steht. Alle vier Konzepte wurden im Rahmen der Ausschreibung „Innovative Lehre 2017“ ausgezeichnet. In den einzelnen Konzepten steht die Partizipation an Forschungsprojekten und/oder die selbstständige Durchführung solcher Projekte durch die Studierenden im Mittelpunkt. Wie dies in den einzelnen Lehrveranstaltungen aus unterschiedlichen Fachgebieten umgesetzt wurde, lesen Sie in diesem Artikel.

 

Preisträger/innen

Dr. Margit Kastner und  Claudia Bauer- Krösbacher, PhD

Dr.in Katharina Miko-Schefzig, Dr.in Karin Sardadvar

ao. Univ. Prof. Dr. Karin Heitzmann, MSc., Ass. Prof. Dr. Astrid Pennerstorfer Univ.Prof. Dr. Jesus Crespo Cuaresma
LV-Titel International Tourism- Principles and Practice Interdisziplinäres sozioökonomische Forschungspraktikum I und II Interdisziplinäres soziökonomisches Forschungspraktikum I Angewandte Ökonometrie
Beschreibung der LV

Diese LV findet im Bachelorstudium statt und ermöglicht den Studierenden die Umsetzung kleiner Forschungsprojekte zum Thema „Grünräume als Tourismusattraktion“, wobei diese die Forschungsprojekte der beiden Lehrveranstaltungsleiterinnen ergänzen.

Die Studierenden schlüpfen während der Erhebungsphase sowohl in die Rolle der Proband/inn/en als auch in die Rolle der Forscher/innen und lernen dabei unterschiedliche qualitative und quantitative Methoden kennen. So können die Studierenden Erfahrungen in der Anwendung von wissenschaftlichen Methoden sammeln und lernen außerdem unterschiedliche Auswertungsmethoden kennen. Gleichzeitig erhielten die Studierenden während der Umsetzung ihrer Forschungsprojekte ein intensives Gruppen-Coaching von den Lehrenden.

Im Zentrum dieser im Masterstudium angesiedelten LV steht die selbstständige Durchführung von Forschungsprojekte durch die Studierenden. Die Studierenden werden schrittweise an das eigenständige Bearbeiten einer Forschungsfrage herangeführt, wobei sie durch begleitende Methodenworkshops und Literaturworkshops angeleitet werden.

Besonderheit des hier vorgestellten Forschungspraktikums ist es, dass die Studierendenprojekte an reale empirische   Forschungsprojekte der  LV-Leiterinnen  anknüpfen.
Die komplette LV baut außerdem auf regelmäßigem Feedback und Peerfeedback zum Stand des Forschungsprojektes auf (Präsentationen, Projektwerkstatt, individuelle Gruppenberatung, Methodenwerkstatt, Minitagung).

Dieses LV-Konzept ermöglicht den Studierenden Forschungserfahrung durch das Nachvollziehen eines idealtypischen Forschungsprozesses zu sammeln. Grundlage dafür bieten die im Vorfeld von den Lehrveranstaltungsleiterinnen ausgewählten Journalartikel, deren Ergebnisse von den Studierenden repliziert werden.

Vorbereitend setzten sich die Studierenden allerdings mit ausgewählten Zeitungsartikel auseinander und reflektierten die darin beschriebenen Forschungsprojekte. Die Auseinandersetzung mit dem Verlauf von  idealtypischen Forschungsprojekten in den Artikeln ermöglicht den Studierenden noch vor dem Durchlaufen eines eigenen Forschungsprozesses die kritische Auseinandersetzung mit publizierten Forschungsergebnissen, sowie das Kennenlernen von Auswertungsmethoden und der Datensätze, mit welchen sie im zweiten Teil der LV (zweisemestrige LV) selbst operieren.

Die Lehrveranstaltung „Angewandte Ökonometrie“ findet am Ende des Bachelor- Studiums statt und zielt auf die methodische Wissensvermittlung durch die Auseinandersetzung mit ökonometrischen Analysen ab. Nach einer Zwischenprüfung über die Grundlagen ändert sich der Kursformat zu einem Workshop, in welchem Forschungsfragen und methodische Zugänge im Hinblick auf eine abschließende Seminararbeit erarbeitet und diskutiert wurden.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Studierenden nicht nur mit realen Daten arbeiten, sondern auch Replikationsstudien entwickeln, die der internationalen Diskussion standhalten können: Zwei Studien aus der Lehrveranstaltung werden gerade zur Publikation in wissenschaftlichen Journals begutachtet.

Die kompletten Anträge der drei Lehrveranstaltungsdesigns können Sie gemeinsam mit allen anderen Prämierungen der Innovativen Lehre 2017 unter https://learn.wu.ac.at/tlac/teaching_innoLehre  einsehen.