Support

Previous
94.06%
Next


Damit es auch weiterhin heißt: "Learn@WU, zu Ihren Diensten"
14.11.2012

Auch die Plattform Learn@WU muss einige Prüfungen bestehen. Hackerangriffe abwehren und Lerninhalte in schnellem Tempo an die Studierenden ausliefern - um ein paar zu nennen. Da ein Learn@WU-Server irgendwann einmal in die Jahre kommt, wurde im Herbst der Server erneuert und die IT-Infrastruktur von Learn@WU upgegradet. Erfahren Sie was so ein neuer Server ausmacht und was wir tun - und Sie tun können -, wenn Learn@WU doch einmal offline ist



2012 - 10 = Was war und ist ...

Seit dem ersten Online-Gehen der Plattform vor 10 Jahren haben drei Server Ihren Dienst bei Learn@WU versehen. Die Server wurden immer kleiner und die Anforderungen immer größer. Aktuell bewältigt die Learn@WU-IT-Infrastruktur 29.000 Nutzer/innen, 70.000 Lernmaterialien und über 2 Millionen Pageviews pro Tag. Damit zählt Learn@WU zu den meist genutzten eLearning-Plattformen an Universitäten weltweit. Und das Beste daran: Learn@WU ist praktisch rund um die Uhr online, mit einer Verfügbarkeit von 99% (inkl. Wartungsarbeiten, die ab und zu einfach sein müssen).

In den Lernwochen, wenn sich tausende Studierende auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten, ist Learn@WU noch einmal besonders gefordert. Kein Wunder - schließlich werden in dieser Phase mehr als 3 Millionen Online-Beispiele auf Learn@WU bearbeitet. Und gerade wenn es um den Endspurt beim Lernen geht, muss Learn@WU laufen - egal, ob spätnachts oder ganz früh am Morgen.

Damit Learn@WU diesem Ansturm und den heutigen Anforderungen gewachsen ist, braucht es ein starkes Fundament. Oder anders gesagt: einen stabilen und leistungsstarken Server.

Im September 2012 wurde daher weiter in die IT-Infrastruktur investiert und Learn@WU auf einen neuen Server umgesiedelt. Ein Hauptspeicher von 128 GB und 32 Prozessoren sorgen dafür, dass die große Zahl an Anfragen auch in Zukunft effizient und zuverlässig beantwortet werden kann. Die Virtualisierung auf Server- und Storage-Ebene hat für Learn@WU folgende Vorteile:

  • Das Learn@WU-System ist leistungsstärker
  • Der Learn@WU-Server verbraucht weniger Energie
  • Learn@WU hat hat dreimal so schnelle Antwortzeiten (seit der Umstellung auf den neuen Server hat sich die durchschnittliche Antwortzeit von 0,1 Sekunden auf 0,03 Sekunden reduziert). 
  • eLearning-Anwendungen, insbesondere interaktive Learning-Apps, können künftig noch besser entwickelt werden, ohne an die Grenzen des Systems zu stoßen



2012 + 10 = Was kommt (vielleicht) ...

Wird der Learn@WU-Server im Pocket-Format erscheinen? Oder geht die Infrastruktur in einer Cloud auf, die sich aus  Smartphones und PCs der Studierenden zusammensetzt und wo jede/r Studierende seine gerade nicht verwendete Rechner-Performance einspeist? Wird der Learn@WU-Server eines Tages über Solarenergie versorgt werden?

Eines ist sicher: die IT-Infrastruktur entwickelt sich dynamisch und Learn@WU wird versuchen, die neuen Technologien und deren Vorteile zu nutzen. Der nächste Wechsel steht in drei Jahren bevor. Lassen wir uns überraschen.









Wissen Sie eigentlich, was passiert, wenn der Learn@WU-Server einmal offline ist? Unser Comic zeigt es Ihnen: