LV-EINHEITEN | Vor- und Nachbereitung von LV-Einheiten organisieren

Previous
31.96%
Next

Wenn Ihr LV-Design stark der LV-Einheiten-Logik folgt, können Sie die Struktur Ihrer LV auf Learn@WU dementsprechend gliedern und damit auch vor- und nachbereitende Aktivitäten abbilden und einordnen. Die Lernaktivitäten lassen sich darüber hinaus kreativ einsetzen, um Studierende bei der Vorbereitung auf LV-Einheiten zu unterstützen.






W O F Ü R ?

B E I S P I E L E
Klicken Sie auf die Grafik, um das Beispiel online zu sehen!


H I N W E I S E
Materialien und Inhalte einer LV-Einheit gebündelt zur Verfügung stellen
Wenn Sie für jede LV-Einheit einen Ordner bereitstellen, finden Studierende jederzeit Inhalte rasch wieder oder können z.B. im Rahmen der abschließenden Seminararbeitserstellung oder der Prüfungsvorbereitung die Themen noch einmal Revue passieren lassen.  Folien, Handouts sowie Lösungen und Ergebnisse, die während der LV erarbeitet wurden, bilden gemeinsam mit vorbereitenden Basisinformationen oder einleitenden Lernmodulen ein Gesamtpaket eines Themas.






In dem Beispiel wurde das Lernmodul-Template „vor-während-nach“ verwendet, um Lernmaterialien und -aktivitäten einer LV-Einheit zuzuordnen. Die Freischaltung der Materialien erfolgt automatisch an den zugeordneten Terminen. Für Studierende ist dadurch klar ersichtlich, welche Aktivitäten und Aufgaben in der jeweiligen Phase (Vor- oder Nachbereitung) zu bearbeiten sind.

Erforderliches Wissen für die nächste LV-Einheit transparent machen
Sie können vor jeder LV-Einheit einen Wissenscheck anbieten, mit dem Studierende ihr Know-How zu einem Themengebiet überprüfen können (plus weiterführende Links bei entsprechenden Lücken). Oder Sie stellen Diskussionsfragen und pre-reading-material zur Einstimmung auf das Thema der nächsten Einheit bereit.



In dem Beispiel bietet die LV-Leiterin vor jeder LV-Einheit eine "Knowledge-Checklist" mit Kenntnissen und Fähigkeiten an, die Studierende zur nächsten LV-Einheit "mitbringen" sollten. Studierende werden damit in ihrer Selbstreflexion gefördert und auf ausbaufähige Kompetenzen aufmerksam gemacht.

Basics zur Vorbereitung auf ein neues Thema auslagern ("inverted classroom")
Lernmodule eignen sich auch, um die Aneignung von Schlüsselbegriffen und -konzepten auszulagern. Anstatt diese in der LV-Präsenz-Einheit durchzunehmen, werden Studierende angeregt, sich mit den Basics zu einem Thema im Selbststudium vor der nächsten LV-Einheit zu befassen. Mit einem abgestimmten Mix aus Input und Überprüfung können Sie ein ansprechendes Paket schnüren - eventuell sind zusätzliche Anreize wie Bonuspunkte anzudenken. In der LV-Einheit selbst haben Sie dann mehr Zeit für Diskussion, anwendungsbezogene  Übungen, Gruppenarbeiten, Rollenspiele oder komplexere Erläuterungen.




In dem Beispiel stellt die LV-Leiterin vor jeder LV-Einheit ein Lernmodul zu einem abgegrenzten Thema zur Verfügung, das selbständig von Studierenden bearbeitet werden muss. Die Studierenden werden darin mit Schlüsselbegriffen vertraut gemacht und lernen grundlegende Prozesse und Prinzipien kennen. Anhand von Übungsbeispielen können sie ihr Know-How testen und sich auf die LV-Einheit vorbereiten.









UNTERSTÜTZUNG FÜR IHR LV-DESIGN

L E R N P A K E T E   |  Abwechslunsgreiche Lernumgebungen gestalten ...

A U F G A B E N   |   Aufgabenstellungen einbauen und begleiten ...

L V - E I N HE I T E N  |   Vor- und Nachbereitung von LV-Einheiten organisieren ...



Falls Sie Hilfe oder Beratung bei der Umsetzung eines Einsatzszenarios benötigen, kontaktieren Sie bitte die Teaching & Learning Services! Wir freuen uns auf Ihren Input!




zurück zur Übersicht