Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Feedback geben - Ideen für die Distanzlehre

Gerade im Distanzbetrieb, wo es keinen persönlichen Austausch gibt, wie er in den Präsenzeinheiten sonst ganz automatisch passiert, spielt Feedback an die Studierenden eine große Rolle. Einige zeitsparende Methoden die Sie einsetzen können, um dafür zu sorgen, dass die Studierenden trotzdem individuelles und persönliches Feedback bekommen, finden Sie in diesem Artikel.

Es empfiehlt sich für das Feedback in der Online-Lehre unterschiedliche Kanäle zu nutzen – je nachdem, ob das Feedback öffentlich zugänglich sein soll (wie zum Beispiel im Forum) oder nur von den betroffenen Studierenden gesehen werden kann (wie zum Beispiel bei den Studierendenabgaben). Einige Inspirationen für Feedback im Onlinebereich, die Zeit sparen und dennoch ein individuelles Feedback für die Studierenden vorsehen, stellen wir kurz vor:   

Feedback in schriftlicher Form
Schriftliches Feedback ist eine effektive, aber vergleichsweise zeitaufwändige Form, Feedback zu geben. Wenn das Feedback für alle Studierenden in der Lehrveranstaltung relevant ist, können Sie die Studierenden bitten ihre Arbeiten direkt im Forum auf MyLEARN zur Verfügung stellen – dort können alle Studierenden mitlesen. Wenn Sie die Studierendenabgaben in einem offenen Arbeitsauftrag sammeln, können Sie den Studierenden persönliches (geheimes) Feedback über die Studierendenabgaben in den Lernaktivitäten auf MyLEARN zur Verfügung stellen.

Rubrics für schriftliches Feedback
Mit Hilfe von Rubrics kann relativ zeitsparend individuelles und detailliertes Feedback an die Studierenden gegeben werden. Die Rubrics können Sie außerdem bereits vorab den Studierenden bekanntgeben und dadurch Ihre Erwartungen kommunizieren. Da die Erstellung von Rubrics vergleichsweise aufwändig ist, eignet sich diese Form des Feedbacks besser für größere, schriftliche Teilleistungen wie zum Beispiel Essays. Wie Sie Rubrics erstellen, können Sie auf der Teaching & Learning Academy nachlesen.

Feedback als Audio oder Videokommentar aufzeichnen
Schneller als ein ausführliches Gutachten in schriftlicher Form lässt sich eine Audio- oder Videoaufnahme erstellen. Sie können Ihr Feedback also in Form einer Bildschirmaufnahme oder als Sprachnachricht oder Podcast übermitteln. Eine besonders schnelle Variante dieses Feedbacks ist die Aufnahme mittels Smartphones.

Quizze mit geschlossenen Fragen anbieten
Überlegen Sie, ob Sie einzelne Arbeitsaufträge, die Sie in der Präsenzlehre als offene Fragen gestaltet hätten, vielleicht so anpassen können, dass sie mittels geschlossener Fragen überprüft werden können. Auf der Lernplattform können Sie Multiple Choice-, Single Choice- und Lückentextfragen anlegen. Die Studierenden bekommen unmittelbares, automatisiertes Feedback.

Peer Feedback
Wenn Sie Peer Feedback einsetzen, bekommen die Studierenden mehr Rückmeldungen, ohne dass sich der Arbeitsaufwand der Lehrenden erhöht. Zusätzlich ergeben sich durch die kritische Reflexion der Arbeiten von Studienkolleg/inn/en Lerneffekte für die eigenen Arbeiten der Studierenden.

Wichtig sind dabei die folgenden Aspekte:

  • Führen Sie die Kriterien genau aus: Damit die Studierenden sinnvolles Feedback geben können, ist es wichtig, dass Sie genau erläutern, worauf sich das Feedback beziehen soll. Außerdem müssen die Studierenden die Kriterien der Beurteilung kennen. Am einfachsten lässt sich dies über Rubrics darstellen (siehe TLAc), aber auch Checklisten können dabei hilfreich sein.
  • Definieren Sie Feedbackregeln: Auch wenn die Studierenden häufig bereits mit Feedbackregeln vertraut sind, sollten Sie dennoch darauf hinweisen, was Sie diesbezüglich von den Studierenden erwarten (z. B. detailliertes Feedback, wertschätzend formuliert, Fokus auf die verlangten Kriterien, Termintreue etc.).
  • Nutzen Sie Peer Feedback zur Vorbereitung anderer Leistungsbestandteile: Wenn Sie Peer Feedback als Vorbereitung für andere Leistungsbestandteile wie zum Beispiel Präsentationen, Gruppendiskussionen o.ä. einsetzen, erhöht sich die Qualität in diesen. Gerade schüchternen Studierenden fällt es oft auch leichter, Arbeitsergebnisse, die bereits von anderen für gut befunden wurden, in der Öffentlichkeit der LV vorzustellen.

  • Überlegen Sie sich, in welcher Konstellation Peer Feedback in Ihrer Lehrveranstaltung sinnvoll ist: Auf der TLAc finden Sie unterschiedliche Konstellationen für Peer Feedback (z. B. 1:1 Feedback, 2 Reviewer/Arbeit, Peer-Zirkel etc.). Da es auf der Lernplattform noch keine Möglichkeit gibt, die Reviewer automatisch zuzuweisen, empfiehlt es sich, die Zuteilung vorab selbst vorzunehmen und auf MyLEARN bekanntzugeben.

Zur Abwicklung des Peer Feedbacks können Sie die folgenden Varianten nutzen:

  • Nutzen Sie das Forum auf myLEARN und erlauben Sie den Studierenden dort eigene Diskussionsfäden aufzumachen. Dort können sie ihre Arbeiten in unterschiedlichen Dateiformaten hochladen und die Reviewer kommentieren direkt im Forum. In der Standardeinstellung sind die Foren für alle Studierenden sichtbar, d.h. es können alle Studierenden die hochgeladenen Dateien und die Kommentare dazu sehen.
  • Wenn die Studierenden Videos erstellen, können Sie auch die Anwendung Lecturecast nutzen, um die Studierenden Ihre Videoproduktionen hochladen zu lassen. Wenn Sie die Kommentarfunktion aktivieren, können die Reviewer hier auch szenengenaues Feedback auf die Videos geben.

Weiterlesen: In der Teaching & Learning Academy finden Sie zahlreiche Einsatzszenarien für Peer-Assessment.