Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
You are here

International und doch daheim!

So profitiert ihr auch ohne Auslandssemester von internationalen Lernangeboten

Durch internationale Lernerfahrungen könnt ihr nicht nur eure Fremdsprachenkenntnisse verbessern, sondern durch den Kontakt mit Studierenden und Lehrenden aus anderen Kulturkreisen auch neue inhaltliche Blickwinkel und methodische Herangehensweisen kennenlernen. Wie ihr das auch von zu Hause aus machen könnt, lest ihr in diesem Artikel.

In Zeiten der COVID-19-Pandemie ist es leider gar nicht so einfach, ein klassisches Auslandssemester zu absolvieren. Laut Forscher*innen aus den USA können Studierende jedoch durch sogenannte „Internationalization at home“-Aktivitäten mindestens genauso effektiv internationale und interkulturelle Erfahrungen und Kompetenzen sammeln (vgl. Soria/Troisi 2014). Dazu zählt beispielsweise der Besuch von Lehrveranstaltungen, die von überdurchschnittlich vielen internationalen Studierenden besucht werden oder welche online an einer Universität in einem anderen Land stattfinden.

Welche Kompetenzen eignet ihr euch in internationalem Umfeld an?

Insbesondere von der Interaktion mit internationalen Studierenden könnt ihr profitieren – neben einer anderen Blickweise auf Themen, könnt ihr von ihnen auch andere Lernformen und Herangehensweisen erfahren. In internationalen Online-Lehrveranstaltungen und insbesondere gemeinschaftlichen Gruppenarbeiten könnt ihr euer kritisches Denken, eure Problemlösungskompetenzen und eure Fähigkeiten in interkultureller Kommunikation schulen (vgl. Vahed 2021). Zudem könnt ihr beispielsweise lernen, wie man mit verschiedenen Kommunikationsstilen umgeht oder wie man Präsentationen vor einem internationalen Publikum mit unterschiedlich ausgeprägtem Wortschatz hält (vgl. Krebs 2020) – wichtige Kompetenzen, welche auch über das Studienleben hinaus gefragt sein könnten.

Was müsst ihr mitbringen, um vom Austausch mit internationalen Studierenden zu profitieren?

Die Hürden, mit internationalen Studierenden in Kontakt zu kommen, sind im Vergleich zum Mehrwert, welchen ihr aus der Interaktion mit ihnen ziehen könnt, gering. Zunächst benötigt ihr natürlich Fremdsprachenkenntnisse – zumeist Englisch. Dabei geht es nicht darum mit perfekter Grammatik zu brillieren, sondern euch mit dem Gegenüber auszutauschen. In vielen Fällen unterhaltet ihr euch in einer Sprache, die für alle eine Fremdsprache ist. Umso wichtiger ist es, offen in den Austausch zu gehen und sich an unterschiedliche Akzente und Ausdrucksweisen zu gewöhnen. Habt Verständnis dafür, dass unterschiedliche Lernhintergründe auch zu unterschiedlich ausgeprägten Sprachkenntnissen und Arbeitsgeschwindigkeiten führen können!

Offenheit, Neugier, Wertschätzung und gegebenenfalls ein wenig Geduld sind andere wichtige Qualitäten, die ihr mitbringen solltet. Auch wenn manchmal ein bisschen mehr Organisation und Diskussion nötig ist, könnt ihr enorm davon profitieren, wenn Gruppenmitglieder aus verschiedenen Kulturkreisen stammen. Durch eure Herkunft bringt ihr unterschiedliche Blickwinkel mit, was den Lernprozess beschleunigen kann (vgl. Haztaka/Schmidt 2019). Neugier und damit verbundenes Nachfragen können euch helfen, den „fremden“ Blickwinkel besser zu verstehen und den eigenen zu hinterfragen.

Nutzt also das vielfältige Angebot internationaler Lehrveranstaltungen an der WU oder meldet euch zu einer Online-Lehrveranstaltung an einer Universität im Ausland an – schaut euch hierzu doch mal das Kursangebot der Partnerunis im Rahmen der ECOL- und ENGAGE.EU-Initiativen an.

Quellen

Hautala, J. & Schmidt, S. (2019). Learning across distances: an international collaborative learning project between Berlin and Turku. Journal of Geography in Higher Education, 43(2), 181-200. https://doi.org/10.1080/03098265.2019.1599331

Krebs, K. C. (2020). Global, international, and intercultural learning in university classrooms across the disciplines. Research in Comparative & International Education, 15(1), 36-51. https://doi.org/10.1177/1745499920901947

Soria, K. M, & Troisi, J. (2014). Internationalization at Home Alternatives to Study Abroad: Implications for Students’s Development of Global, International, and Intercultural Competencies. Journal of Studies in International Education, 18(3), 261-280. https://doi.org/10.1177/1028315313496572

Vahed, A. (2021). Factors enabling and constraining students’ collaborative online learning experiences. Learning Environments Research. https://doi.org/10.1007/s10984-021-09390-x