Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
You are here

Wusstet ihr schon, ...

dass Achtsamkeit helfen kann, weniger zu prokrastinieren?

Viele von uns schieben Dinge auf, obwohl wir wissen, dass wir sie erledigen sollten. Zum Problem wird es, wenn sie zu Gunsten einer anderen, weniger wichtigen Tätigkeit hinausgezögert oder sogar gar nicht erledigt werden. Wusstet ihr schon, das Achtsamkeit, z. B. durch Meditation, helfen kann, weniger zu prokrastinieren? Warum das so ist, haben wir in dem folgenden Artikel zusammengefasst.

Achtsamkeit steigert das Bewusstsein und die Akzeptanz von Erfahrungen. Sie fördert die Fähigkeit, mit negativen Emotionen umzugehen, die etwa in uns ausgelöst werden, wenn wir uns einer Aufgabe stellen sollen, die wir lieber aufschieben würden (vgl. Thye/Mosen/Weger/Tauschel 2016).

Praktiken wie Meditation trainieren zudem die Konzentrationsfähigkeit (Wheeler et al. 2017 zit. n. Schutte & del Pozo de Bolger 2020), da Fokussierung, z. B. auf einen bestimmten Teil des Körpers oder auf den Atemrhythmus, hierbei eine wichtige Rolle spielt. Dadurch können Meditation oder andere Achtsamkeitsübungen helfen, weniger zu prokrastinieren (vgl. Thye/Mosen/Weger/Tauschel 2016).

Die Möglichkeiten, mehr Achtsamkeit ins Leben zu bringen, sind vielfältig. Hier findet ihr einige Vorschläge zur Inspiration:

  • Einfach mal anfangen: Das gilt neben dem Lernen auch für mehr Achtsamkeit. Tipps und Angebote dazu gibt es viele, darunter Apps, Kurse oder Podcasts (hier für euch zusammengestellt). Entscheidet für euch, ob ihr mit visueller oder nur auditiver Anleitung beginnen möchtet, tauscht euch mit Freund*innen für Tipps aus oder stöbert nach Videos aus unserem Bewegungsprogramm.
  • Pausen bewusst setzen und wahrnehmen: Auch wenn der Druck vor Prüfungen hoch und die Zeit knapp scheint, vergesst nicht auf Pausen, die ihr bewusst einplant und nützt, z. B. für einen kurzen Spaziergang, Fitnessübungen oder eine Tasse Tee.
  • Regelmäßige Praxis: Die Wirkung von Achtsamkeitsübungen steigert sich, wenn sie regelmäßig praktiziert werden. Plant euch einen fixen Platz am Tag oder in der Woche ein, z. B. immer am Abend für 15 min. oder jeden zweiten Tag.

Quellen:

Schutte, N./del Pozo de Bolger, A. (2020). Greater Mindfulness is Linked to Less Procrastination. Int J Appl Posit Psychol 5, 1–12 (2020). https://doi.org/10.1007/s41042-019-00025-4

Thye, M./Mosen, K./Weger, U./Tauschel, D. (2016).  Meditation and Procrastination. ICEEPSY 2016 International Conference on Education and Educational Conference. DOI:10.15405/epsbs.2016.11.8