Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Wussten Sie schon...?

Wussten Sie schon, dass Sie an der WU auch in handyfreien Zonen lernen können?

Rund 88 Mal pro Tag, von in der Früh bis unmittelbar vor dem Einschlafen, richtet sich unser Blick und somit unsere Aufmerksamkeit auf das Handy. Das Handy bindet daher Zeit und kognitive Kapazitäten, die eigentlich für effektives Lernen genutzt werden könnten.

Die gesamte Bibliothek der WU ist eine handyfreie Zone und die Benutzung von Mobiltelefonen ist nur in den gekennzeichneten Zonen erlaubt. Zudem gibt es komplett beruhigte Zonen (auf  Ebene 5 & 6), die auch laptopfrei sind und somit ein Lernen im „Offlinemodus“ erlauben.

Die handyfreien Zonen in der Bibliothek sollten Sie nutzen, weil ihre verfügbare kognitive Kapazität abnimmt, sobald das Smartphone wahrnehmbar wird.

Dies belegt eine neue Studie der McCombs School of Business an der University of Texas in Austin (erschienen in „The university of Chicago press journals“ im April, 2017): Selbst die bloße Präsenz eines Smartphones, auch wenn es nicht läutet und nicht genutzt wird, reduziert die kognitiven Kapazität (führt zu "brain drain"). Auch wenn man nicht bewusst an das Smartphone denkt oder es benutzt, arbeitet ein Teil des Gehirns aktiv daran, dieser Versuchung zu widerstehen. Das verbraucht einen Teil unserer begrenzt vorhandenen kognitiven Ressourcen und reduziert unsere Fähigkeit, uns zu konzentrieren und Aufgaben erfolgreich auszuführen.