Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Bewegungsprogramm Lernwoche Jänner 2019

Hier finden Sie die Informationen zu unserem kostenlosen Bewegungsprogramm für die Lernwoche im Jänner. Die WU stellt mit ihrem Rahmenprogramm zur Lernwoche ausgewiesene Bewegungs- und Koordinationsspezialisten vor, die in ihren Disziplinen kostenlose Workshops anbieten. Die Kurse wurden speziell auf Studierende abgestimmt, die sich auf die Prüfungswoche vorbereiten: Die Kurse bieten daher die Möglichkeit Lernpausen aktiv zu nutzen, die Konzentrationsfähigkeit zu fördern oder das Stresslevel zu minimieren:

NEU!!!

Neben Yoga, Meditation und Qigong wird seit September auch der Kurs „Pilates- Fit für den Lernplatz“ angeboten. Teilnehmer/innen können mittels spezieller Übungen ihren Rücken für die nächste Lernsession stärken.

Feedback und Erfahrung der bisherigen Kurse

Über 388 Studierende haben an dem kostenlosen Bewegungsangebot bereits teilgenommen. Die Erfahrung der letzten Lernwochen zeigt, dass die beliebtesten Kurse Yoga und Meditation sind und bevorzugt abends nach dem Lernen besucht werden. Die WU hat auf die Nachfrage reagiert und bietet für die Lernwoche Jänner daher wieder zwei unterschiedliche Meditationskurse und Yogakurse abends an.

Wo?

Alle Workshops finden in der Student Lounge im D1 statt.  Die Student Lounge D1.1.050 befindet sich im ersten Stock und ist am besten durch den D1 Haupteingang zu erreichen.

Mitzubringen?

Bequeme Kleidung und eventuell eine Yoga-Matte (das Bewegungsangebot kann selbstverständlich auch ohne Sportsachen genutzt werden)

 

PILATES

Im Pilatestraining wird mit gezielten Übungen die tiefliegende Muskulatur, die einen Großteil der Haltearbeit im Alltag leistet, gestärkt. Mit sanften fließenden Bewegungen werden Verspannungen in der Muskulatur und den Faszien gelöst. Diese Stunde richtet sich speziell auf die Bereiche Schulter, Nacken und Wirbelsäule. Entspannungsübungen runden das Training ab.

LERN-YOGA

In dieser Yoga Einheiten werden Asanas praktiziert, die einer langen sitzenden Haltung entgegenwirken sollen und Verspannungen vorbeugen.  Zusätzlich sollen Augenübungen, Atemübungen und Meditation dabei helfen wieder gestärkt in den Uni Alltag zurückkehren zu können.

Klara Zechner hat eine umfangreiche Ausbildung zur diplomierten Fitnesstrainerin abgeschlossen und hat zusätzlich die Ausbildungen zur Pilates-, Yoga- und Wirbelsäulentrainerin absolviert, um sich vermehrt mit dem Thema gesunder Rücken auseinander zu setzen. Sie unterrichtet seit einigen Jahren Wirbelsäulen- und Pilatesstunden.

ACHTSAMKEITSYOGA

In dieser Form des Yoga, steht die langsame, bewusste Bewegung gemeinsam mit dem Atem im Vordergrund. Einfache und nicht zu anstrengende Asanas und sanfte Abfolgen unterstützen dabei, die Körperwahrnehmung und das „Im-Moment-Sein“ zu schulen. Meditation in Bewegung.

MEDITATION

Achtsamkeit ist die Kunst, ganz präsent im jetzigen Moment zu sein, und sich selbst und das Leben uneingeschränkt und freundlich anzunehmen. Mit Meditationen im Sitzen, Gehen und Liegen kultivieren wir einen inneren Zustand der Gelassenheit, der inneren Ruhe und Klarheit.

Walter Klocker, WU-Absolvent und mehrere Jahre im Marketing eines österreichischen Unternehmens tätig, unterrichtet seit über 10 Jahren Yoga und Achtsamkeitsmeditation in Kursen, Workshops und Retreats. Darüber hinaus begleitet er Menschen in Selbsterfahrung und Übergangsritualen in der Natur (Visionssuche u.ä.) und ist Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision (Konzentrative Bewegungstherapie).

 

Weitere Informationen unter www.goslow.at

QI GONG

Qigong ist eine dynamische Meditation. Einfache Körperübungen werden mit simplen Visualisierungen und einem bestimmten Atemrhythmus durchgeführt. QI – oder auch CHI kann man mit dem Wort „Lebensenergie“ übersetzen. Durch regelmäßiges Praktizieren von QI GONG werden Blockaden gelöst und der Energiefluss harmonisiert. Die Wirkung beruht vor allem auf der Regulation des vegetativen Nervensystems. 

MEDITATION

Meditation - ganz egal ob dynamisch (z.b. QI GONG) oder statisch (z.B. SITZEN) ist eine gute Möglichkeit, das Gehirn und den Geist zu trainieren, und wenn man regelmäßig übt, wird sie zu einer guten Gewohnheit. Die heilende Kraft dieser mentalen Technik ist allgemein bekannt. Während man den Blick nach innen wendet, schult man seine Achtsamkeit. Unserem Gehirn fällt es in unserer schnelllebigen Zeit immer schwerer, sich auf eine Sache zu konzentrieren, und gerade beim Lernen ist es wichtig, dass man sich nicht leicht ablenken lässt.

Claudia Weidinger arbeitet seit mehr als 10 Jahren als Entspannungstrainerin in Wien und am Sinai. Ihre Arbeitsweise entwickelt sich ständig weiter und ist dadurch sehr individuell geworden. Ihre Kurse und Seminare vereinen ihre eigenen Erfahrungen mit QI GONG, tibetischem YOGA, MEDITATION und ATEM-Übungen. Ihr Credo: „Die beste Zeit zum Entspannen ist, wenn Du keine Zeit dafür hast!“

 

Mehr über Claudia Weidinger und ihr Konzept: http://clau-chi.at/index/entspannt.html