Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Fachartikel Soziale Kompetenz

Beitrag von Prof. Bettina Fuhrmann und Dr. Herbert Langer (Institut für Wirtschaftspädagogik)
 

Das Programm Soziale Kompetenz an der WU
Studierende an der WU brauchen nicht nur Fach-, sondern auch soziale Kompetenz. Oft hört man, dass jemand zwar fachlich sehr kompetent sei, aber im persönlichen Gespräch nicht überzeugend, nicht kommunikativ und daher auch ungeschickt im Kontakt mit Geschäftspartner/inne/n. Dieser Person fehlt Sozialkompetenz, denn ein sozial kompetenter Mensch kann gut mit anderen Menschen umgehen, ist teamfähig, kommunikativ und konfliktfähig. Ein Blick auf für WU-Absolvent/inn/en relevante Stellenanzeigen zeigt, dass nahezu alle darin beschriebenen Anforderungsprofile auch soziale Kompetenz umfassen. Es sind nicht nur die Kontakte nach „außen“ mit Geschäftspartner/inne/n, die soziale Kompetenz erforderlich machen. Auch innerhalb eines Unternehmens nimmt die Bedeutung sozialer Kompetenz durch die Bildung von Projektteams und Arbeitsgruppen zu.

Die WU will Sie auch auf diese Herausforderungen bestmöglich vorbereiten und hat dazu das Programm Soziale Kompetenz entwickelt. Dieses Programm umfasst eine Vielzahl von LVs zur Förderung der Sozialkompetenz, insbesondere in den Bereichen Kommunikation, Präsentation, Moderation, Arbeiten in Teams, Verhandeln, Konfliktmanagement und Körpersprache (Stimme, Sprache, Bewegung).

Soziale Kompetenz zeigt sich im kompetenten Umgang mit Menschen in unterschiedlichsten Situationen

Soziale Kompetenz ist wie ein Potenzial zu sehen, das man in bestimmten Situationen entfalten kann. Das Potenzial selbst ist nicht beobachtbar, soziale Kompetenz wird erst durch sozial kompetentes Verhalten in bestimmten Situationen „sichtbar“. Dazu zählen etwa das kooperative und konstruktive Verhalten in Verhandlungen genauso wie die verständliche und überzeugende Präsentation von Inhalten und Argumenten und die erfolgreiche Moderation von Gruppenprozessen und das Arbeiten in Teams. Deshalb werden in den Lehrveranstaltungen genau solche Situationen simuliert und Verhaltensweisen gemeinsam mit den Studierenden entwickelt und erprobt, damit sie in ihrem späteren Berufs- und Privatleben mit solchen und ähnlichen sozialen Situationen gut umgehen können. In der abschließenden Reflexionsphase werden die gemachten Erfahrungen besprochen und versucht, das Gelernte auf andere Situationen zu übertragen.
 

Verhaltenstraining allein ist zu wenig: Basislehrveranstaltung mit darauf aufbauenden Workshops
Soziale Kompetenz umfasst Wissen, Einstellungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Das Programm Soziale Kompetenz an der WU strebt eine ganzheitliche Vermittlung von Wissen, Einstellungen und Fertigkeiten an. Zunächst geht es in der verpflichtenden LV Soziale Kompetenz darum, Ihnen das notwendige Grundlagenwissen zu vermitteln. Darauf aufbauend können Sie Ihr Wissen um Einstellungen und Fertigkeiten in entsprechenden Workshops im Rahmen der freien Wahlfächer oder als Enrichmentveranstaltung erweitern. Die Workshops für die Studierenden von Bachelorprogrammen setzen sich mit den Bereichen

›› Überzeugend argumentieren und effektiv präsentieren
›› Kooperativ verhandeln
›› Kommunikation und Konfliktmanagement
›› Arbeiten in Teams
›› Besprechungen moderieren
›› Körpersprache (Stimme, Bewegung)

auseinander. Einige Workshops werden auch in englischer Sprache angeboten.
 

Teilnahmebestätigung und Social Skills Zertifikat
Sie erhalten für das erfolgreiche Absolvieren der Workshops nicht nur eine Note, sondern auch eine eigene Teilnahmebestätigung. Wenn Sie sich extracurricular im Bereich Soziale Kompetenz besonders engagieren möchten, haben Sie die Möglichkeit, ein Social Skills Zertifikat zu beantragen. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an festgelegten Workshops aus dem Bereich Soziale Kompetenz. Mit dem Zertifikat können Sie (zum Beispiel für Bewerbungen) belegen, dass Sie im Rahmen Ihres Studiums nicht nur Fach-, sondern auch soziale Kompetenz erworben haben.

Mehr Infos dazu:

wu.ac.at/sozialekompetenz