Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Effektiv Lernen

Wieder auf Lernmodus schalten...nach den Ferien...!

Nach den langen Sommerferien fällt es den Studierenden oft schwer wieder auf Lernmodus umzuschalten. Zeitmanagement (siehe auch Workshopangebot), Motivation (siehe auch Artikel Selbstmotivation)und Interesse für den Stoff  sind besonders wichtig für das Lernen und können Ihnen dabei helfen, wieder in Schwung zu kommen. 

Interesse für die belegten Lehrveranstaltungen wecken: Wenn Sie die Kurswahl für das neue Semester bereits getroffen haben, können Sie schon vor den ersten LV- Einheiten damit beginnen Ihr Vorwissen zu aktivieren indem Sie sich einen Überblick über die Inhalte und Themen verschaffen: Was wissen Sie bereits über das Thema des Kurses, warum interessiert Sie das Thema, wer sind die führende ExpertInnen in diesem Fach, welche Informationen (Videos, Beiträge, Artikels usw.) lassen sich im Internet finden? Wenn Sie sich auf diese Art vorbereiten, können Sie sich neue Inhalte aus dem gleichen Fach besser merken.

Von Anfang an in die Vor- und Nachbereitung investieren: Wenn Sie sich die Inhalte der letzten Einheit vor jeder neuen LV-Einheit kurz durchsehen, können Sie sich einen Überblick verschaffen. Wenn Sie eine Idee haben, worüber gesprochen werden könnte und woran die neuen Inhalte an jene der letzten LV anschließen, können Sie aufmerksamer zuhören. Hilfreich kann es auch sein eine kleine Liste mit Fragen anzufertigen, die Sie während oder nach der Vorlesung stellen können. Während der LV ist es besonders hilfreich sich Notizen zu machen, denn Mitschreiben hilft sich besser zu konzentrieren. Nach der Vorlesung könnten Sie sich etwas Zeit nehmen, um Ihre Notizen zu strukturieren und zu ergänzen. Die Eindrücke sind noch frisch und es geht nichts verloren. So sparen Sie sich später in der Lernzeit viel Wiederholungs- und Recherchearbeit und verbringen weniger Zeit damit Ihre Gedankengänge in der Mitschrift nachvollziehen zu können. 

Die Lernzeit positiv besetzen: Eine angenehme Lernatmosphäre zu schaffen, in der man effektiver lernen kann, kann die eigene Einstellung zum Lernen ändern: Glaubenssätze, wie „Was ich alles lernen muss“ können zum Beispiel durch „Was ich alles lernen darf“ ersetzt werden, denn Lernen kann auch ein Privileg sein. Auch Belohnungen für nach dem Lernen können sich positiv auswirken.

Den Nutzen verdeutlichen und sich das Ziel immer wieder vor Augen halten: Es gibt sicher einen Grund, warum Sie das studieren, was Sie studieren. Was ist Ihr persönlicher Nutzen, Ihre Motivation, Ihr Ziel?

 

Literaturhinweis:

Martin Krengel (9. Auflage 2019): Bestnote: Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren. Lauchhammer: Eazybookz

Martin Krengel (8. Auflage 2018): Golden Rules: Erfolgreich Lernen und Arbeiten. Alles was du brauchst: Selbstvertrauen. Motivation. Zeitmanagement. Konzentration. Organisation. Lauchhammer: Eazybookz